_MG_6136_Sitali%20copy.jpg

Pranayama gegen gegen schlechte Laune, Stimmungsschwankungen und negativen Gemütszustand

Diese Kundalini Yoga Atemübung nach Yogi Bhajan hilft gegen schlechte Laune, Stimmungsschwankungen und negativen Gemütszustand. Es verleiht dir Kraft, Stärke und Vitalität und befreit von Ängsten und Unbehagen. Du kannst sie auch super anwenden, wenn du aufgeregt oder erhitzt bist, denn diese Atemübung beruhigt und kühlt.

Sitzhaltung

  • Sitze mit gerade Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl und ziehe das Kinn leicht zum Brustkorb, sodass Wirbelsäule, Nacken und Kopf eine Gerade bilden (Nackenschleuse)

Handhaltung/Mudra

  • Hände liegen enspannt auf den Knien; entweder in Gyan Mudra (Daumen und Zeigefinger berühren sich und alle anderen drei Finger sind gerade abgespreitzt) oder Handflächen zeigen nach oben

Augen

  • Schliesse die Augen und fokussiere auf den Punkt zwischen den Augenbrauen (Drittes Auge)

Atmung

  • Rolle die Zunge wie ein „U“ (als wenn ein Strohhalm zwischen deiner Zunge liegt) und strecke sie so weit wie möglich heraus
  • Atme tief durch die gerollte Zunge ein
  • Atme komplett durch die Nase aus, mit geschlossenem Mund

Zeit

  • 3-11 Minuten

Zum Schluss

  • Nach 3 oder 11 Minuten atme tief ein, halte den Atem kurz an und atme tief aus. Wiederhole noch 2x
  • Relax

Hinweis

  • Pranayama von Yogi Bhajan
  • Diese Atemübung sieht von aussen betrachtet ziemlich komisch aus, denn du rollst die Zunge wie ein U oder einen Strohhalm. Es gibt einige Menschen, die können ihre Zunge so nicht rollen. Falls du zu denen gehörst, dann strecke die Zunge für die gesamte Zeit soweit heraus wie du kannst.
  • YogaRelations übernimmt keinerlei Haftung für die Durchführung von Yogaübungen
  • Quelle: The Aquarian Teacher, page 405

von Andrea Danke

Zurück

Einen Kommentar schreiben